OSRAM GESTENSTEUERUNG

Gestensteuerung

Für Lösungen, die auf unsichtbarem Licht beruhen, gibt es zahlreiche Anwendungen, die bei Weitem noch nicht vollständig erschlossen sind. Eines davon ist die Kontrolle digitaler Geräte über Gestensteuerung, mit der die nahtlose Verbindung mit technischen Systemen möglich wird.

Wenn ein Wink genügt

Grundlage der Gestensteuerung ist die Fähigkeit der Sensoren, selbst kleinste Gesichtsregungen oder Körperbewegungen zu erkennen. Damit ist es keine Utopie mehr, Geräte mit einem Wink zu steuern.

Die Anwendungsgebiete sind zahlreich – Auto, Gaming und Time-of-Flight-Kameras sind nur wenige der zahlreichen Möglichkeiten. Die dafür erforderlichen IREDs erkennen Körperbewegungen im Raum. Sie machen Knöpfe und Schalter überflüssig. Den Kofferraum mit einer Fußbewegung öffnen? Spielesteuerung ohne physischen Controller? Klimaanlage per Handbewegung anschalten? Kein Problem. Eine Bewegung genügt.

Von ganz klein bis ganz groß

Die Time-of-Flight-Technologie unterstützt beispielsweise Chirurgen bei Operationen. Sowohl die IR-Laserdioden zur Beleuchtung, die im Nanosekundenbereich pulsieren, als auch die hochempfindlichen Sensoren sind spezielle Entwicklungen. Schließlich ist es ein Unterschied, ob es um kleinsträumige Anwendungen wie in der Chirurgie geht oder um weiträumige Anwendungen wie Fahrassistenz zum Fußgängerschutz oder als Notbremsassistent.

Mehr zum Thema Gestensteuerung & autonomes Fahren:

Google+ Twitter Facebook