OSRAM ENTERTAINMENT LIGHTING

Ein Team für leuchtende Augen

Seit 2014 ist Clay Paky ein Teil von OSRAM. Mit dem Zusammenschluss erhöht OSRAM seine Kompetenz im Bereich der Entertainment-Beleuchtung – und treibt seine Technologie- und Innovationsstrategie voran. Marktführende technische Kompetenz und Konstruktions-Know-how gehen eine einzigartige Symbiose ein.

Vielseitig, innovativ, hochdekoriert

Clay Paky wurde 1976 in Bergamo gegründet. Das italienische Unternehmen ist spezialisiert auf automatisierte Lichtproduktionen. Mehr als 100 Mitarbeiter arbeiten heute an innovativen Lösungen für die internationale Entertainment-Industrie. Die preisgekrönten Scheinwerfer von Clay Paky sind weltberühmt. Zahllose namhafte Künstler und Firmen vertrauen darauf.

Egal ob Fernsehen, Theater, Modenschauen, Themenparks oder Clubs – gemeinsam stehen OSRAM und Clay Paky immer für Erstklassigkeit.

Ein optischer Hochgenuss

Ein Beispiel für den Erfolg von OSRAM und Clay Paky ist der Eurovision Song Contest 2016. OSRAM bereicherte das Event als offizieller Lichtpartner.

Zum Einsatz kamen OSRAMs Beleuchtungssystem LIGHTIFY, viele hundert Leuchten von Clay Paky sowie Lampen von OSRAM: 1000 Moving Heads, so heißen die Leuchteinheiten von Clay Paky, setzten Maßstäbe bei diesem „Heiligen Gral der Lichtdesigner” – und machten den ESC zu einem optischen Hochgenuss.

Für bewegende Shows

Auch abseits solcher Jahrhundertveranstaltungen führt OSRAM die Weltspitze für optisches Entertainment an: in Clubs und Bars, auf Indoor-Events und bei Konzerten. Unabhängig davon, ob kopfbewegte Scheinwerfer – das sind die Moving Heads – oder statische Leuchten – Static Lights – zum Einsatz kommen.

Die Kooperation mit Clay Paky ist in diesen Fällen Gold wert. Beide Weltmarktführer ergänzen einander und treiben sich gegenseitig zu immer neuen Höchstleistungen.

Ein Richtfest als Lichtfest

Auch unter freiem Himmel spielt das Licht eine wichtige Rolle: Der Hafengeburtstag in Hamburg bietet eine atemberaubende Kulisse. Diese nutzte das Unternehmen AIDA 2016 für die Taufe seiner 300 Meter langen AIDAprima. Lichttechnik von OSRAM und Clay Paky veredelte das Event.

Sie setzte mit weit über 1000 Leuchten nicht nur das Schiff farblich in Szene. Auch der Hamburger Himmel und das Hafenbecken erstrahlten.

Höher, heller, weiter

Der öffentliche Raum als Bühne: Wo die Architektur an ihre Grenzen stößt, setzt das Licht sie mit anderen Mitteln fort. Architekturbeleuchtung ist heutzutage mehr als nur Beleuchtung – sie ist Architainment. Dieser Trend beschreibt eine Mischung aus architektonischem und entertainmentorientiertem Licht. Es macht Bauwerke zum Erlebnis. Mit farbintensiven Lichteffekten auf großen Flächen.

Unverzichtbar sind dabei thermische und mechanische Stabilität sowie Energieeffizienz und eine lange Lebensdauer. Alles Punkte, die OSRAM mehr als erfüllt.

Lösungen im Handumdrehen

Neben der Technik spielt auch die Benutzerfreundlichkeit eine wichtige Rolle für die Wahl eines Lichtsystems. Gerade dort, wo ein reibungsloser und schneller Austausch der Lampen notwendig ist – zum Beispiel bei Konzerten und Live-Shows.

Dafür ist OSRAMs Lok-it!-System genau das Richtige. Es ermöglicht einen werkzeuglosen Lampenwechsel. Dank eines neuartigen Sockel-Fassung-Systems geht das mit nur einer Hand und in Sekundenschnelle. Das System funktioniert modular und ist entsprechend flexibel einsetzbar.

Mehr zum Thema Entertainment Lighting:

Google+ Twitter Facebook